Gründen aus der Wissenschaft: Lässt sich aus meiner Forschung eine Gründungsidee machen?

Mittwoch, 27.10.2021 14:00 — 17:00

Ihr forscht an einer neuen Methode, einem innovativen Prozess oder alternativen Materialien und würdet gern mehr darüber erfahren, ob und inwiefern sich eure Ergebnisse in der Praxis verwerten lassen und sogar für die Gründung eines eigenen Unternehmens eignen würden? Dann habt ihr in diesem Workshop Gelegenheit herauszuarbeiten, worin der Wert eurer Arbeit bestehen könnte und inwiefern er sich für einen breiteren Wissens- und Technologietransfers eignen würde. Denn vielleicht schlummert gerade in eurer Forschung ein vielversprechender Lösungsansatz für aktuelle oder zukünftige gesellschaftliche Herausforderungen.

Hierzu wollen wir in einem ersten Schritt gemeinsam eruieren, welche Ideen es für eine kommerzielle Nutzung und Vermarktung geben kann, ob es einen Markt für das Produkt oder die Dienstleistung gibt und welche Personen oder Netzwerke für weitere Schritte anzusprechen wären.

Darüber hinaus möchten wir einen Eindruck davon vermitteln, welche Wege zur Gründung es gibt, worin beispielsweise der Unterschied zwischen Ausgründung und Spin off besteht und welche Tools und Förderinstrumente ihr für den Fall der Gründung kennen solltet.

 

Datum und Ort:

Mi., 27. Oktober 2021
14:00 – 17:00 Uhr
Online-Seminar via Zoom

Vortragende:

Tatjana Timoschenko, Projektkoordinatorin beyourpilot, HAW Hamburg
Lisa Jessen, beyourpilot Startup-Beraterin, HAW Hamburg
Nadine Barthel, Empirische Untersuchungen WISU-Team, HAW Hamburg
Drazen Kragulj, Juristische Gründungsberatung WISU-Team, HAW Hamburg

Anmeldung:

Für wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Alumnae/i der HAW Hamburg und anderer Wissensorganisationen in der Metropolregion Hamburg ist die Teilnahme unentgeltlich.

Zur Anmeldung