Drei Fragen an… das Science Scout-Team

Im August dieses Jahres ist die Plattform ‚Science Scout‘ als beta-Version live gegangen. Unsere Kolleginnen und Kollegen der Hamburg Innovation haben sich mit der neuen Plattform zum Ziel gesetzt, unterschiedlichen Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft den schnellen Zugriff auf die vielfältige Expertise von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Hamburg zu erleichtern. Hierzu führen sie ausführliche Interviews mit den Forschenden und berichten von fundierten Ergebnissen, originellen Erkenntnissen und lösungsorientierten Konzepten aus der Wissenschaft. Die daraus entstehende Übersicht gegenwärtiger Entwicklungen und Perspektiven soll Interessierten die Gelegenheit geben, zusammen mit den richtigen Ansprechpartnern Neues zu denken oder auch zu bewirken. Wir haben drei Fragen an das Team hinter ‚Science Scout‘ gestellt, um mehr für Gründerinnen und Gründer zu erfahren.

 

‚Science Scout‘ verbindet die Funktionen einer Datenbank mit denen eines Online-Magazins und stellt damit nicht nur Profile von Expertinnen und Experten der Wissenschaft zur Verfügung, sondern berichtet auch über neuste Forschung aus Hamburg. Inwiefern ist dieses Angebot für Gründerinnen und Gründer interessant?

Durch unsere enge Zusammenarbeit mit den für ‚Science Scout‘ interviewten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern gewinnen wir Tag für Tag wertvolle Einblicke in die aktuelle Forschungswelt, die uns pausenlos mit Impulsen und neuen Ideen bereichern. Das beflügelt, weshalb wir diese Einsichten weitergeben wollen, um unterschiedliche Visionäre auf Forschende und deren Expertise sowohl aufmerksam zu machen, als auch zum direkten Austausch anzuregen. Eben hier liegt auch die Chance für Gründerinnen und Gründer: Unsere Plattform eröffnet die Möglichkeit, das Wissen von Expertinnen und Experten zu durchleuchten, neue Forschungsfelder kennenzulernen und sich ein klareres Bild über das wissenschaftliche Geschehen in Hamburg zu machen. Auf diese Weise wollen wir nicht nur zu neuen Ideen inspirieren, sondern auch Kooperationen initiieren. Alle Forschenden, die wir innerhalb von ausführlichen Profilen porträtieren, sind aufgeschlossen bezüglich Partnerschaften und anderer Formen der Zusammenarbeit: Gründungsinteressierte oder auch jene, die bereits mitten in der Gründung stecken, gewinnen also mit ‚Science Scout‘ einen Überblick über Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Fachbereichen, die bei der Weiterentwicklung der eigenen Idee womöglich weiterhelfen können.

 

Die auf ‚Science Scout‘ gesammelten Profile von Expertinnen und Experten der Hamburger Hochschulen sind das Ergebnis ausführlicher Interviews, die von euren Innovation Scouts geführt werden. Spielt das Thema „Gründung“ innerhalb dieser Interviews eine Rolle?

Unsere Innovation Scouts erfragen bei den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern nicht nur Forschungsschwerpunkte, Erfindungen und neue Konzepte, sondern loten zudem gemeinsam mit den Befragten mögliche Wege der praktischen Umsetzung einer bestimmten Idee oder eines Forschungsansatzes aus. Neben Unternehmenskooperationen und etwaigen Förderprogrammen kann natürlich auch eine Ausgründung aus der Hochschule hinaus hierfür Chancen bieten: Zeigen die Interviewten daran Interesse, schließen sich unsere Scouts mit den Gründungsberaterinnen und Gründungsberatern von ‚beyourpilot‘ zusammen. Auf diese Weise holen wir gemeinsam mit euch Gründungsinteressierte bereits am Anfang ihrer Idee ab und können so eine hilfreiche Vernetzung anregen. Gleichzeitig versuchen unsere Innovation Scouts für das Thema „Gründung“ innerhalb ihrer Interviews zu sensibilisieren: Oftmals wird gar nicht erkannt, dass ein Startup der richtige Weg sein könnte, um bestimmte Ideen zu verwirklichen.

 

Momentan ist eure Plattform noch als beta-Version online. Gibt es Pläne, ‚Science Scout‘ weiter auszubauen – auch in Bezug auf das Thema „Gründung“?

Wir sind bewusst als beta-Version in die Pilotphase gestartet, um durch das Feedback Dritter und der praktischen Arbeit im – für uns neuen – „live“-Modus dazu zu lernen. Auf diese Weise können wir die Plattform technisch, inhaltlich sowie aus Sicht der User Experience stetig verbessern und uns gleichzeitig in einem sicheren Rahmen weiterentwickeln, der auch das ein oder andere Experiment erlaubt. Ob das Thema „Gründung“ hierbei weiter in den Vordergrund rücken wird, wissen wir selber noch nicht. Hier setzen wir auf Rückmeldungen und Wünsche aus der Community.

Wichtig für uns ist das, was wir mithilfe von ‚Science Scout‘ ermöglichen wollen: Den Dialog zwischen den kreativen Köpfen der Wissenschaft und Möglichmachenden aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Es geht darum, Neues aus der Forschung gemeinsam weiterzuentwickeln und nach ‚draußen‘ zu bringen, Ideen in die Tat umzusetzen und damit nachhaltige Veränderungen anzustoßen. Für solche Veränderungen, die Innovation bedeuten, braucht es stets auch ein wenig Mut: Und eben hierfür stehen heutzutage insbesondere Gründerinnen und Gründer ein.

 

Für Anregungen, Feedback und weitere Informationen steht euch das Team von ‚Science Scout‘ jederzeit zur Verfügung:

 

Projektleitung ‚Science Scout’

Anke Kayser

040 76629-3151

kayser@hamburginnovation.de

 

Pressearbeit und Redaktion ‚Science Scout’

Mareike Post

040 76629-3153

post@hamburginnovation.de

 

Links zur Info:

https://sciencescout.hamburg

https://sciencescout.hamburg/about-us/

https://hamburginnovation.de/2020/08/31/science-scout-ist-live/