Gambische Delegation informiert sich über Hamburger Startup-Kultur

Eine siebenköpfige Wirtschaftsdelegation aus Gambia war im Rahmen einer Studienreise bei Hamburg Innovation zu Gast und hat sich über die Startup-Plattform beyourpilot informiert.

 

Die Studienreise für gambische Startups, Multiplikatoren und Entscheidungsträger nach Deutschland beschäftigte sich mit der Frage, wie das makroökonomische Konzept der sozialen Marktwirtschaft einen dynamischen Privatsektor fördern kann. Zudem lag der Fokus auf Startups als Motor für die wirtschaftliche Entwicklung. Die Afrikaner besuchten vom 28. Juli bis zum 3. August 2019 die Hauptstadt Berlin und die Hansestadt Hamburg. Besonderer Fokus lag auf einem Gedankenaustausch über Startups und KMU, Möglichkeiten für Joint Ventures sowie einem Dialog über Ansätze deutscher Startups im Bereich der Agrarwirtschaft. Deutscher Organisator ist die Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), die seit Februar 2018 die erste und bisher einzige deutsche politische Stiftung ist, die in Gambia Aktivitäten mit lokalen Partnern durchführt. In Hamburg unterstützte insbesondere das Career Center der Universität Hamburg.

Gambia ist eines der kleinsten Länder auf dem afrikanischen Kontinent und befindet sich seit Januar 2017 in einem laufenden demokratischen Übergangsprozess. Mehr als 60 Prozent der Bevölkerung sind jünger als 25 Jahre, die Arbeitslosenquote wird auf über 60 Prozent geschätzt. Zudem rangiert das Land auf Platz 173 (von 189) auf dem Human Development Index der Vereinten Nationen. Es gibt jedoch viele Chancen für die politische und wirtschaftliche Entwicklung von Gambia, denn hier gibt es eine inspirierende und aufstrebende Szene von Jungunternehmern und Startups, die sich durch großes Engagement für wirtschaftliche Entwicklung und innovative Ideen auszeichnet.

Beim Besuch in der Harburger Schloßstraße wurden die gambischen Delegierten von beyourpilot-Projektmanager Philipp Walter sowie von der Gründungsberaterin Dr. Bettina Otto begrüßt. Nach einer Vorstellungsrunde mit ausführlicher Besichtigung der Räumlichkeiten berichteten die Hamburg-Innovation-Mitarbeiter, wie man aus Sicht der Stadt das Unternehmertum unter den Studenten fördern möchte und welche Rolle beyourpilot dabei spielen soll.

Die gambischen Startups, hauptsächlich aus dem Bereich der Agrarwirtschaft, sind auf der Suche nach Schulungen, Partnerschaften und Kapazitätsaufbau-Programmen. Das Austauschprogramm soll zudem zu einem besseren Verständnis des politischen und wirtschaftlichen Systems in Deutschland beitragen und den deutsch-gambischen bilateralen Beziehungen neue Dynamik verleihen.