Gewinner des Covid-19 Hackathon entwickelt beim DESY eine App für Infektionsrisiken

Unsere Startup-Beraterinnen bei DESY unterstützen derzeit ein Team, welches eine neue App entwickelt, mit der man seine Risiken in der Corona-Krise besser einschätzen kann. DESY-Theoretiker Dr. Ayan Paul, einer der Gründer der CoVis genannten Plattform, hat sich für ein kurzes Interview bereit erklärt. Sein Team traf sich im April beim MIT-Hackathon zum Thema Corona und gewann ihn.

 

Dr. Ayan Paul hat Erfahrung in der Arbeit mit anspruchsvollen statistischen Modellen, die mit großen Datensätzen arbeiten und Analysen mit vielen Parametern ermöglichen. Mit diesen umfangreichen Datenmengen will er Perspektiven sichtbar machen, die sonst verborgen bleiben würden. Als die Korona-Krise begann und alle zu Hause bleiben mussten, fragte sich Paul, wie er mit seinem wissenschaftlichen Wissen zum Gemeinwohl beitragen könnte.

Im April 2020 nahm der Inder an einem internationalen Hackathon teil, der "Covid-19 Challenge": Über 1.500 Teilnehmer aus der ganzen Welt mit unterschiedlichen Fähigkeiten trafen sich virtuell auf Einladung des Massachusetts Institute of Technology (MIT) und bildeten Teams, um verschiedene Fragen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie zu behandeln. Ayan Paul gehörte zu dem sechsköpfigen Team, welches das Rennen an jenem Wochenende gewann: Sie hatten einen intelligenten Algorithmus vorgeschlagen, um die Entwicklung der Immunität gegen das Virus zu verfolgen und so die Belastung der Kliniken zu verringern. Ayan Paul hatte damit seine Mission gefunden: Dies war der Ausgangspunkt für weitere Forschungen im Zusammenhang mit Covid-19.

Ayan, könntest du beschreiben, wie deine Plattform CoVis funktioniert oder was sie in Zukunft tun können sollte?

Unsere Plattform CoVis wird derzeit für die Risiko- und Immunitätsbewertung von Covid-19 entwickelt. Sie wird öffentliche Krankheitsprävalenzdaten wie die des Robert-Koch-Instituts, standortbasierte Mobilitätsdaten von Unternehmen wie Google sowie Daten und Erkenntnisse aus der neueren medizinischen Literatur nutzen und diese mit intelligenten Algorithmen zu Modellen der Krankheitsverbreitung und des Risikos kombinieren.

All diese Daten werden dann mit den Benutzerdaten wie Alter, Gesundheitszustand, Mobilitätsdaten und anderen Daten am Telefon kombiniert, um dem Benutzer eine Einschätzung seines täglichen Risikos für Covid-19 und der Wahrscheinlichkeit, gegen Covid-19 immun zu werden, zu geben.

Wie sicher sind die Daten?

Da wir den Datenschutz selbstverständlich ernst nehmen, bleiben alle Benutzerdaten am Telefon, es sei denn, der Benutzer entscheidet sich ausdrücklich dafür, sie in anonymer Form auf unserem Server zu speichern.

Die Plattform wird auch für die Präsentation von Daten in aggregierter Form für Regierungsinstitutionen, Einrichtungen des Gesundheitswesens, Versicherungsgesellschaften oder Großunternehmen zur Gestaltung der Wirtschafts- und Sozialpolitik aufgebaut werden. Beispielsweise könnte ein Krankenhaus die Wahrscheinlichkeit einer Immunität gegen COVID-19 bei bestimmten Mitarbeitern wissen wollen, damit sie diese entsprechend einplanen oder Antikörpertests durchführen lassen können.

Welchen Hintergrund hat dein Team? Welche Fähigkeiten sind vorhanden?

Das Kernteam von CoVis besteht aus sechs Mitgliedern: Geoff Blanding, Dr. Ayan Paul, Rebecca Sereda, Jon Seward, Thomas Ribeiro und Dr. Chris Suharlim. Wir alle haben sehr unterschiedliche Hintergründe, wie z.B. Gesundheitstechnologie, theoretische und rechnergestützte Teilchenphysik, biologische Forschung, Softwareentwicklung, UX/UI-Entwicklung und Medizin/öffentliche Gesundheit. Diese Vielfalt ist ein wichtiger Schlüssel zu unserem Erfolg. Wir hatten ursprünglich auch ein siebtes Mitglied, Zoe Law, die jetzt in beratender Funktion dabei ist.

Habt ihr nach dem Hackathon mehr Personal eingestellt? Was sind eure Pläne für die Zukunft?

In den vergangenen zwei Monaten haben sich weitere Personen zu uns gesellt, die uns helfen sollen, unser Ziel zu erreichen. Bemerkenswert ist beispielsweise der Beitrag von Jessica Shen, die bei der Gestaltung der Benutzeroberfläche und der Markenbildung hilft. Einige der Neuankömmlinge kommen aus der zweiten Runde der MIT Covid-19 Challenge. Sobald wir Mittel für unser Unternehmen aufgebracht haben, wollen wir schnell wachsen und in mehreren Städten und dann in mehreren Ländern starten. Das DESY-Team für Innovationen und Technologietransfer sowie beyourpilot helfen uns dabei. Die vergangenen zwei Monate erscheinen wie eine extrem lange und produktive Reise, für die wir viel Freizeit aufgegeben haben, auf der wir jedoch viel erreicht haben. Wir alle haben Vollzeitarbeitsplätze, aber im Rückblick haben wir uns ganz auf unsere Ziele konzentriert und freuen uns darauf, sie zu erreichen.

Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg!

 

Hier findet Ihr eine Übersicht über die geplante Plattform: https://www.covishealth.com