v.l.n.r.: Dr. Christian Königsheim, Dr. Roger Gothmann, Dr. Matthias Allmendinger

Series-B-Investment bei Taxdoo: Steuer-Tool erhält 57 Millionen Euro

Das Steuer-Startup Taxdoo, welches von drei ehemaligen wissenschaftlichen Mitarbeitern der Universität Hamburg gegründet wurde, hat seine Series-B-Runde in Höhe von 57 Millionen unter Führung von Tiger Global bekanntgegeben. Die Mittel sollen unter anderem in die weitere Internationalisierung fließen und helfen, das Financial Operating System für den E-Commerce zu etablieren.

 

Kleine E-Commerce-Händlerinnen und -Händler profitieren bei international agierenden Onlinehandelsplattformen von deren globaler Reichweite, jedoch haben sie aufgrund der Internationalität oft Probleme, da sie in verschiedenen Ländern ihre Umsatzsteuer erklären und dabei die entsprechenden Regeln befolgen müssen. Der Umsatzsteuerexperte Dr. Roger Gothmann hat 2016 mit Dr. Christian Königsheim und Dr. Matthias Allmendinger die Software Taxdoo entwickelt, die Onlinehändlern die Umsatzsteuererklärung abnimmt. Diese profitieren bei international agierenden Onlinehandelsplattformen von deren globaler Reichweite, jedoch haben sie aufgrund der Internationalität oft Probleme, da sie in verschiedenen Ländern ihre Umsatzsteuer erklären und dabei die entsprechenden Regeln befolgen müssen.

Gesamtfinanzierung steigt auf insgesamt 74 Millionen Euro

Elf Monate nach der letzten Finanzierungsrunde von 17 Millionen Euro für die Steuer-App verkündet Taxdoo nun die Series-B-Runde in Höhe von 57 Millionen Euro unter Führung von Tiger Global. Die bestehenden Investorinnen und Investoren Accel, Visionaries Club und 20VC beteiligen sich erneut und unterstreichen damit ihr Engagement. „Das gestiegene Interesse (von Investoren) hat uns überzeugt, eine weitere Finanzierungsrunde zu starten. Obwohl auch unsere bestehenden Ressourcen ausgereicht hätten, um unser Geschäft für eine lange Zeit weiterzuführen, können wir unseren Plänen nun mit noch mehr Gewicht nachgehen“, berichtet Dr. Christian Königsheim. Die Mittel sollen unter anderem in die weitere Internationalisierung fließen und helfen, das Financial Operating System für den E-Commerce zu etablieren.

Das Jahr 2021 war für Taxdoo von mehreren großen Ereignissen geprägt: Der Brexit wurde zur Realität und hat die steuerliche Behandlung von E-Commerce-Lieferungen nach Großbritannien auf den Kopf gestellt. Zudem kam mit dem One-Stop-Shop die vermutlich größte Umsatzsteuer-Reform seit 1993. Die zusätzliche Komplexität, die diese Ereignisse mit sich brachten, bestätigten das Startup in der Entwicklung einer integrierten Finanzplattform für den E-Commerce.

Das Team wurde vielseitig verstärkt

„Zum Glück können wir uns dabei auf unser großartiges und diverses Team stützen, das sich von 45 Mitgliedern Ende 2020 auf heute fast 200 vergrößert hat – mit einem konsistenten 50/50-Geschlechterverhältnis aus mehr als 30 Nationen. Wir haben Führungskräfte mit Erfahrungen in großen und etablierten Start-ups sowie Steuerexperten aus den Big4 sowie anderen renommierten Beratungen für uns gewinnen können“, so Dr. Christian Königsheim weiter: „Was uns alle vereint, ist die feste Überzeugung, dass Steuern und Regulierung kein Hindernis für unsere mehr als 1.700 Kunden sein sollten. Ganz im Gegenteil: Wir wollen Händlern aus ganz Europa einen Wettbewerbsvorteil verschaffen, indem wir Hürden beseitigen, während sie ihr Geschäft ausbauen.“

Das Startup will das Financial Operating System für den E-Commerce entwickeln: Flexible Apps, die auf Basis eines Datenschatzes laufen, der automatisch alle relevanten Regularien berücksichtigt. Diese Apps sollen Anwendungsfälle wie Umsatzsteuer, Rechnungsstellung, Buchhaltung oder Zahlungen abdecken und den Kunden und ihren Steuerberatern ermöglichen, ihre eigenen automatisierten Prozesse zu kreieren. Gleichzeitig sollen externe Entwicklerinnen und Entwickler eigene Apps bei Taxdoo integrieren können.

 

Taxdoo konnte sich mit Hilfe von Nadine Weitendorf vom Gründungsservice der Universität Hamburg in Kooperation mit Nils Neumann von der Hamburg Innovation GmbH (heute das Projekt „beyourpilot“) ein EXIST Gründerstipendium in 2016 sichern. Der Lehrstuhlinhaber Prof. Dr. Markus Nöth unterstützt das Team seit ihrer Findung als Mentor. Dr. Moritz Lukas, Postdoc am selben Lehrstuhl, berät das Team strategisch.

 

https://www.taxdoo.com/de/

 

Weitere News zu Taxdoo:

Taxdoo: Startup der Universität Hamburg erhält Investitionen von 17 Millionen Euro (18.12.2020)